Sinne-s-erlebnisse sind gut für die Seele...

 

Anders als in der mitteleuropäischen Tradition wird im Ayurveda auf die Verfeinerung der Sinne großen Wert gelegt. Denn die Sinne gelten im Ayurveda als der Königsweg zu einer ausgewogenen Balance von Körper und Geist. Die Grundelemente - Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde - sind zusätzlich dem Gehör, dem Tastsinn, dem Sehvermögen, dem Geschmacks- und Geruchssinn zugeordnet.

 

Diese fünf Sinne gelten als die Tore zur Welt. Sie zu schulen zielt nicht nur und nicht in erster Linie darauf ab Augen, Ohren, Nase, Zunge und Tastsinn (Hand, Haut) zum Funktionieren zu bringen. Sondern den Menschen für die Wahrnehmung sowie das Verständnis der Welt und seiner individuellen Umwelt zu sensibilisieren.

 

Im Ayurveda heißt es:

„Die Welt ist so, wie wir sie sehen - daher hängt unser Erleben

der Welt davon ab, wie wir sie wahrnehmen.“

 

Aus genau diesem Grund wird im Ayurveda ebenso viel Wert darauf gelegt, alle seine Sinne zu schulen und zu verfeinern wie die Lebensgewohnheiten zu ändern und die Ernährung an die eigenen, ganz individuellen Bedürfnisse anzupassen. Denn man weiß sehr wohl: Alle Sinneswahrnehmungen hinterlassen Eindrücke in der Seele und somit der eigenen Persönlichkeit!

 

Wie bereichern uns doch emporsteigende Erinnerungen oder Erfahrungen, die wir mit einem bestimmten Geruch assoziieren oder einem Geräusch, einem Lied, eine bestimmte Speise oder gar eine bestimmte Berührung z.B. die Beschaffenheit von Omas Wange an der eigenen bei einer ihrer herzlichen Umarmungen in der Kindheit?

 

Lassen Sie Ihre Seele baumeln und entspannen, die Gedanken wandern… gönnen Sie sich selbst etwas Gutes: Genießen und erfahren Sie eine Wellness Massage mit allen Sinnen.